Deine Position:  Start /  Hörschhof 

Viele bewegt die Frage: Wie geht’s mit dem Freizeitheim Hörschhof weiter?

Der Hörschhof ist auch in diesem Jahr wieder der Ort des CVJM auf dem Jungscharfreizeiten, Bibelwochen, Gottesdienste und weitere kleinere und größere Freizeiten stattfinden. Wie schon seit fast hundert Jahren ein Ort an dem Menschen Gott begegnen und Erholung für die Seele erfahren. Unsere Vision für den Hörschhof lebt.

Wie kann also der Hörschhof zukunftsfähig gemacht werden? Als Arbeitsgruppe haben wir uns viele Gedanken um den Erhalt des Hörschhof gemacht. Geplant und recherchiert. Andere Freizeitheime besucht, Kosten gerechnet. Von komplett neu bauen bis zum Verkauf wurde verschiedenes in Erwägung gezogen. Wir haben mit dem Vorstand beschlossen, dass wir uns einen eigenständigen „Geschäftsbetrieb Freizeitheim“ momentan nicht vorstellen können. Es würden nicht nur sehr hohe Investitionen für einen standesgemäßen Neubau anfallen, sondern auch laufende Kosten, Verwaltung und die Abhängigkeit von externer Vermietung bedeuten.

Stattdessen haben wir begonnen kleine Schritte zu gehen. Selbst anzupacken, auszubauen, renovieren. Und wir wollen nur so viel Geld ausgeben wie wir konkret für den Hörschhof gespendet bekommen. Aus unserer Mitte heraus hat sich ein Bauteam gebildet.

An einem kleinen Vorprojekt testen wir welche Eigenleistungen wir selbst erbringen können, wo wir Hilfe brauchen und nicht zuletzt wieviel Spenden wir bekommen: Dem Ausbau des Schuppens mit Sanitäranlagen und kleiner Küche.

Es ist schön zu sehen wie sich viele bereit erklärt haben zu helfen und zu spenden. So ist z.B. mittlerweile der Anbau des Schuppens an die Kanalisation angebunden und der alte schiefe Betonboden entfernt. Nun beginnt der Ausbau der Räume und des Daches in Trockenbauweise und die Installation von Wasser und Elektrik . An vielen Wochenenden haben Freiwillige letztes  Jahr geholfen den Hörschhof in seiner Schlichtheit neu zu beleben und die Zeltmöglichkeiten weiter auszubauen. Das angrenzende Wiesengrundstück wurde als Zeltplatz hinzu gepachtet und nach Ausbau des Schuppens werden die sanitären Gegebenheiten massiv verbessert sein. Über den eigentlichen Baufortschritt hinaus verbindet der Hörschhof jetzt auch Alt und Jung im gemeinsamen Planen, Bauen und Werkeln.

Und was wird konkret aus dem Haupthaus? Es steht seit 1618, hat dicke Mauern, verrottete Balken, großen Charme und viele Holzwürmer…. und tut uns zunächst gute Dienste mit Küche, Speisesaal und Aufenthaltsraum. Doch mehr darüber zu einem späteren Zeitpunkt…

 

Zunächst freuen wir uns über alle die gerne mit anpacken und spenden

Weitere Infos: hans-martin.schimpf(at)cvjm-stuttgart.de

Vermietung

Übernachtungen im Haupthaus sind nicht möglich.

 

Die Wiese und die Scheuer stehen für Zeltlager zur Verfügung.

 

Haupthaus: Küche, 2 WC‘s und 1 Dusche, 2 Aufenthaltsräume.

Scheune: Aufenthalts und Lagerraum.

Die große Wiese, Feuerstelle, Spielgeräte und vieeel Natur sind gratis :-)

 

Wenden sie sich mit Fragen zur Anmietung bitte an

Gerhard Kirschmann, Handy: 0178 / 7561385, E-Mail: hoerschhof(at)cvjm-stuttgart.de

Hörschhof Motto

Seit fast hundert Jahren ist der CVJM Stuttgart im Besitz des Hörschhof 4 in Sechselberg.

Schon bei der Eröffnungsrede 1919 wurde die Vision
formuliert wie sie heute nicht aktueller sein könnte:

„Dem Jagen und Hetzen der Großstadt soll hier in der Stille
der Natur, in Wiese und Wald und abends in den traulichen
Räumen des Heimes bei gemeinsamer Andacht bei froher
Geselligkeit diejenige Erholung gegenübergestellt werden,
die Leib und Seele erfasst und emporhebt zum ewigen Gott
dem Urquell aller Kraft und allen Lebens.“

 

Erholung für Leib und Seele. Ein Motto wie wir es heute,
Jung und Alt, vielleicht sogar noch nötiger haben als damals.
Ein Erbe das wir daher gerne in Anspruch nehmen und an
kommende Generationen weitergeben wollen.

 

Mit ihrer/deiner Hilfe?

 

Wir freuen uns auch über ihre Erlebnisse und Geschichten
die sie auf dem Hörschhof erlebt haben. Wo haben sie
Erholung für Leib und Seele auf dem Hörschhof erfahren?
mail@ hans-martin.schimpf(at)cvjm-stuttgart.de

"Kirche im Grünen" auf dem Hörschhof

In den Sommermonaten laden wir alle Freunde herzlich zu den Gottesdiensten im Grünen auf den Hörschhof ein. Beginn jeweils um 11.00 Uhr in der Scheuer. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu grillen. Kalte Getränke können gekauft werden. Motto für alle Gottesdienstbesucher: „Den Sonntag gemeinsam feiern und gestalten!“
Die nächste Kirche im Grünen findet am 1.Mai 2017 statt.

Infos

Zeit:jeweils 11 Uhr,
aktuelle Termine
Ort:Althütte - Sechselberg
Wegbeschreibung

Ihr Weg zum CVJM Hörschhof

Von Stuttgart aus folgen Sie der B14 in Richtung Backnang. Über die Orte Wailbingen und Winnenden erreichen Sie Waldrems. Dort fahren Sie auf eine Kreuzung zu an der sich auf der linken Seite eine Esso-Tankstelle befindet, dort  biegen Sie rechts ab in Richtung Heiningen. Folgen Sie dem Straßenverlauf Richtung Murrhardt über die Ortschaft Unterweissach, bis Sie Sechselberg erreichen. In Sechselberg biegen Sie an der zweiten Kreuzung links in die Hörschhofstraße ein. Nachdem Sie dem Straßenverlauf durch ein Waldstück gefolgt sind, haben sie den Hörschhof erreicht.

Anschrift

Hörschhof 4
71566 Althütte

Zum Hörschhof mit Bus & Bahn:

Fahrplanauskunft des VVS

Zum Hörschhof mit dem Auto:

Routenplanung mit Google Maps

Oben